Weihnachtsgedichte für Erzieher


Erzieher haben es nicht immer leicht,
Den Kindern ein Streich ins Gedächtnis schleicht.
Schon ist es passiert, der Erzieher muss schlichten,
Oft muss er dafür auf seine Pause verzichten.
Wie gut, dass an Weihnachten Ferien sind
Und dass die Arbeit erst nach Neujahr wieder beginnt.

Im Kindergarten werden Plätzchen gebacken,
Wer möchte, der kann auch die Nüsse knacken.
Die Kinder sind voller Tatendrang,
Fragen die Erzieher: „Mit was fang´ ich an?“
Schon klebt das Mehl auch im Gesicht,
Das jüngste Kind spricht ein Gedicht.
Gemütlich ist die Weihnachtszeit,
Wenn´s drinnen warm ist und draußen schneit!

Wenn Weihnachten vor der Türe steht,
Sich im Kindergarten alles um´s Basteln dreht.
Geschenke für die Eltern, den Bruder, die Schwester,
Da gibt es schon manchmal auch böses Gelächter.
Wer hat mir die Schere denn jetzt weggenommen?
So kann mein Weihnachtsmann keinen Bart bekommen!
Am Ende sind alle Ergebnisse toll,
Die Kinder freuen sich auf Weihnachten voll.
Auch den Erziehern wünscht man ein frohes Fest,
An Weihnachten zieht sich jeder zurück in sein wohnliches Nest.

Es duftet nach Plätzchen und Zimt wunderbar,
Um die Erzieher steht eine neugierige Kinderschar.
Wann kommt endlich das Christkind und bringt die Geschenke?
Die Erzieher überlegen und sagen dann: „Ich denke,
Dass es bis Weihnachten nicht mehr lang ist,
Habt Ihr das Christkind denn schon vermisst?“
Die Kinder zufrieden und glücklich nun sind,
Machen Spiele, dann vergeht die Zeit auch geschwind.

Der Schnee kündigt den Winter an.
Es wird kalt und – was kommt dann?
Dann kommt der Weihnachtstag, auf den alle warten,
Die Eltern schmücken das Haus und den Baum im Garten.
Die Weihnachtsferien sind endlich da!
Die Kinder freuen sich und schreien: „Hurra!“
Auch der Kindergarten wird zugemacht,
Denn das wäre ja wohl gelacht,
Wenn Erzieher nicht dieselben Ferien hätten.
Sie freuen sich genauso – wollen wir wetten?

Weihnachten ist eine schöne Zeit,
Sie Kinder und Eltern von der Arbeit befreit.
Genügend Zeit für die Familie daheim,
Es freuen sich alle: Groß und klein.

Habt Ihr gehört, es weihnachtet sehr!
Sprach der Erzieher und nahm das Buch her.
Ich lese Euch eine Geschichte nun vor,
Gebt gut acht und seid ganz Ohr.
Vor vielen Jahren wurde ein Kindlein erkoren,
Es wurde in Jerusalem in einem Stall geboren.
Darum feiern wir Weihnachten jedes Jahr,
Gespannt hört sie zu – die Kinderschar.

Erzieher sind Lehrer und Eltern auch.
Sie halten sich gerne an diesen Brauch,
Bei dem man an Weihnachten Lieder singt,
Die Glocke der Kirche laut erklingt.
Besinnlich wird den Kindern die Geschichte erzählt,
Bevor jedes neugierig seine Geschenke auswählt.

Weihnachtszeit, was wirst Du bringen?
Die Kinder im Hort schöne Lieder singen.
Das Krippenspiel wird einstudiert,
Die Kinder sind hoch motiviert.
Das Glöckchen klingelt, das Christkind ist da,
Bescherung im Hort – Sieht es jemand etwa?