Weihnachtsgedichte für Erwachsene

Ein Gedicht für Erwachsene kann alles sein. Zynisch, draufgängerisch, humorvoll, frivol, sexy, sarkastisch, aber natürlich auch besinnlich oder romantisch. Weihnachten bietet ein großes Spektrum an Möglichkeiten, seinen Gedanken freien Lauf zu lassen. Man kann die Wünsche und Träume seines Lebens in eine Geschichte oder ein Gedicht packen und seinen Liebsten, als besondere Zugabe, schenken. Wenn Sie Ihre Familie zum Lachen bringen wollen, weil die Stimmung an Weihnachten immer etwas trübe ist, dann schreiben Sie ein lustiges, sarkastisches Gedicht über das Christkind, das die Weihnachtsgeschenke verloren hat. Vielleicht ist Nikolaus der nervige Nachbar von nebenan, der nicht nur an Weihnachten vor dem Kamin steht. Sie sind frisch verliebt und brauchen ein erotisches Gedicht, für die neue Angebetete? Seien Sie kreativ und schreiben Sie ein nicht ganz jugendfreies Gedicht, indem Sie sich beispielsweise als „Ganzkörpergeschenk“ präsentieren. Oder schreiben Sie ein modernes Weihnachtsgebet, über das was Sie gerne auf dieser Welt verändern möchten. Wie Sie sehen, gibt es hier keine Grenzen. Sie müssen eigentlich nur in Erfahrung bringen, was Ihren Liebsten und Bekannten gefallen könnte.

Wie präsentiere ich meine Weihnachtssprüche für Erwachsene?

Da kommt es natürlich jetzt ganz darauf an, an wen das Gedicht gerichtet ist. Sie werden kaum das sexy Gedicht, welches Sie für Ihre Freundin verfasst haben, vor Ihrer Familie vortragen wollen. Oder wer weiß, vielleicht sind Ihre Angehörigen und Ihre Freundin fröhliche Menschen, die genau das witzig fänden und Sie machen den Abend mit einem frechen Spruch, zu einem vergnüglichen, unvergessenen Ereignis. Gewiss ist jedoch, eine lustige Weihnachtskarte mit einem ansehnlichen, zur Situation passenden Bild, macht mehr her, als eine digitale Postkarte, welche Ihre Familienmitglieder wahrscheinlich erst drei Tage nach Weihnachten in ihrem E-Mail-Account entdecken. Auf einer Karte ist der Spruch verewigt und jeder kann ihn dann noch mal durchlesen und sich darüber amüsieren. Wer möchte, kann sein Gedicht auch im Internet veröffentlichen. Die Frage ist, wen wollen Sie mit dem Gedicht erreichen? Was soll die Aussage sein? Ist es für die breite Masse geeignet? Sollen das nur die Menschen in Ihrer Freundesliste empfangen? Dann bescheren Sie Ihren Freunden eine außergewöhnliche Vorfreude. Beachten Sie jedoch den Jugendschutz, wenn Sie sich für ein sexuell anzügliches Gedicht entscheiden, falls Sie Kinder in Ihrer Freundesliste haben.

Welchen Stil soll ich verwenden?

Erwachsenen Gedichte sind meistens in der Reimform geschrieben und zählen dennoch zu den modernen Gedichten. Es muss auch nicht unbedingt in Reimen und Rhythmen geschrieben sein. Es ist allerdings eine Tatsache, das unser Gehirn gereimte Sprüche länger speichern kann, da diese durch den Rhythmus eingängiger sind. Doch auch hier gibt es keine bestimmte Norm, an die Sie sich halten müssen. Es heißt: Kunst darf alles! Doch verlieren Sie nicht das Ziel aus den Augen. Es spielt keine Rolle, ob das Gedicht frech, sarkastisch, erotisch, experimentell oder liebevoll angelegt ist, doch vergessen Sie dabei nicht, es geht immer noch um Weihnachten. Geben Sie Ihren Mitmenschen einen Text mit auf den Weg, der sie zum Nachdenken animiert, wenn die sich das Geschriebene noch mal durchlesen und das sogar mehrmals, dann haben Sie Weihnachten tatsächlich zu einem Fest der Besinnung gemacht.


Der kurze Rock sitzt echt perfekt,
mit sexy Blickt hast Du mich geneckt,
zu Weihnachten schmilzt schon der Schnee,
wenn ich Dich so nun vor mir seh.
Mein Herz schlägt höher, der Puls rast auch,
was für ein schöner Weihnachtsbrauch!

Die Glocken läuten zur Heiligen Nacht,
ein Christkind hat mich angelacht,
perfekt ihre Figur und erst die Augen,
das kann selbst der Weihnachtsmann nicht glauben.
Dafür wollen Dich selbst loben,
die Engelein im Himmel droben.

Santa Claus mit Rentierschlitten
fährt nun bald zu allen Hütten.
Vorsichtig schaut er zum Fenster rein,
doch wir wollen alleine sein.
Wir stellen ihm die Kekse hinaus,
und bleiben hier lieber allein im Haus.
Wer weißt was Weihnachten noch bringt,
während uns Leidenschaft umringt.

Fröhliche Weihnacht hier auf Erden,
möge alles besser werden,
mögen Männer und auch Frauen
freudig in die Zukunft schauen.
Zusammen können wir es schaffen,
und dann schweigen alle Waffen,
außer die Waffen einer Frau,
denn die weiß was sie will genau.

In den Armen will ich Dich halten,
ich werde mich auch ganz still verhalten,
lauschen Deinem Herzschlag nur,
das ist Weihnachtsfreude pur.
Es kann für mich in meinem Leben
gar nichts schöneres mehr geben,
als Weihnachten bei Dir zu sein,
Ich sage es Dir: Ich bin Dein.

Stell die Plätzchen auf den Tisch,
ich mach uns noch ein Gemisch
aus Alkohol wie Sekt und Wein,
dann wollen wir alleine sein.
Romantik ist zur Weihnachtszeit
niemals wirklich für uns weit.
Frohe Weihnachten für Dich,
sei fröhlich, denn Du hast ja mich.

Das Geschenk ist nur ein Zeichen,
dass ich nicht will mehr von Dir weichen,
dass ich zu Dir gehören will,
Du bist für mich fürwahr kein Spiel.
Nimm mich als Dein Geschenk nur an,
das will so auch der Weihnachtsmann.

Ich hab vergessen wie es war,
die Weihnachtszeit ist wunderbar.
Doch mit Dir an meiner Seite
erkunde ich die große Weite
von Gefühlen, und zwar echten,
so steht bei mir alles zum Rechten.
Frohe Weihnachten ist es für mich
wenn du mir sagst „Ich liebe Dich“.

Der Weihnachtsmann mir Fragen stellt,
was mir noch fehlt auf dieser Welt.
Ich habe dann gelächelt nur,
und ihm gesagt, außer Whisky pur,
fehlte mir zu meinem Glück
dass ich nur will zu Dir zurück.
Er wird auf den Wunschzettel es nehmen,
bis dahin muss ich mich noch sehen,
nach Deinen Armen und Deinem Kuss,
so lange, wie ich es halt muss.

Ganz laut singt heute der Weihnachtsmann,
und auch so schön wie er nur kann,
dass die Weihnachtszeit beginnt,
und holt nun sofort auch das Christkind.
Der Schlitten steht in der Garage nun,
zu dieser Weihnacht muss ein Porsche es tun.
Einen Prosecco trinkt Santa Claus,
und fährt mit dem Christkind dann freudig hinaus,
um Geschenke zu bringen an Groß und auch Klein,
so lustig sollte Weihnachten immer sein.

Aus der Küche strömt ein herrlicher Duft,
Weihnachten liegt in der Luft.
Mit Gebäck sind Dosen und Teller schon voll,
die Weihnachtszeit ist einfach so toll.
Ein Hauch von Tanne und ein wenig Zimt,
sodass es jeder im Haus wahrnimmt.
Gemütliche Stimmung mit Kerzenlicht,
jeder trägt ein Lächeln im Gesicht.
In jedem Hause hört man es wieder,
Kinder singen Weihnachtslieder.
Weihnachten ist nun endlich da,
die schönste Zeit im ganzen Jahr.

Geschenke für die Lieben sind gut versteckt,
so mancher hat eine schöne Idee ausgeheckt.
Die Augen leuchten, die Vorfreude ist groß,
diese Stimmung gibt es an Weihnachten bloß.
Nette Gesten, mit Liebe bedacht,
leicht hat man seinen Liebsten eine Freude gemacht.
Ist die Überraschung gut geglückt,
wird man zum Dank ganz fest gedrückt.

Alle Dächer sind weiß,
es schneit ganz leis.
Draußen weht ein eisiger Wind,
jeder eilt nach Hause geschwind.

Daheim ist alles festlich dekoriert,
mit Kugeln, Sternen und Engeln verziert.
Der Tannenbaum ist geschmückt
und ins Zentrum des Raumes gerückt.

Es wird langsam Zeit,
Aufregung macht sich breit.
An diesem Abend sind sich alle ganz nah,
der Heilige Abend ist da.

Im Schneetreiben
Mal stehen bleiben
An Andere denken
Gemeinsamkeit schenken
Niemanden allein lassen
Vergessen zu hassen
Wichtiger als Sachen
Ist ein Lachen
Sie ist nicht mehr weit
Die besinnliche Weihnachtszeit

Ich habe mir wieder Mal vorgenommen
dieses Jahr keinen Stress zu bekommen.
So schleicht sich Woche um Woche voran
und schon ist die vierte Kerze an.

Renne hektisch von Laden zu Laden,
ich kann heute keine Pause wagen.
Gestresste Gesichter weit und breit
ich liebe die besinnliche Weihnachtszeit.

So geht es Vielen und nicht nur mir
Sonst wäre ich wohl alleine hier.
Weihnachtsmusik spornt mich an
Nächstes Jahr denk ich bestimmt eher dran!

Lass uns doch mal raus gehen,
denn ich kann den Schnee sehen.
Spazieren durch die weiße Welt
unter dem blauen Himmelszelt.

Wir schauen durch die Fenster in Zimmer
und sehen gelben Kerzenschimmer.
Geschmückte Tannen in jedem Haus,
hier und da ein Nikolaus.

Familien sitzen beim Weihnachtsbaum,
traute Gemeinsamkeit in fast jedem Raum.
Genießen wir diese besinnliche Zeit,
wir sind für Weihnachten allzu bereit.

Ein Kindlein liegt in einem Stall,
Daran denken wir überall.
Von Engeln und den Eltern bewacht,
geboren in der Heiligen Nacht.
Wir sollten immer daran denken
Weihnachten dient nicht nur dem schenken.
Besucht die Familie, kocht leckeres Essen,
keinen solltet ihr heute vergessen.
Wenn wir uns auf das Wichtige besinnen,
können wir alle nur gewinnen.

Glühwein trinken in den Stunden,
zur Weihnachtszeit in frohen Runden,
fröhlich sein und auch erzählen,
kein Trübsinn soll uns heute quälen.
Frohe Weihnacht und viel Glück,
schon bald kehrt der Alltag wieder zurück.

Nach der Kirche etwas essen,
Lieder singen nach Ermessen,
Unterhaltungen sind ein Muss,
Weihnachten ist ein Genuss.
Freunde treffen, Glühwein trinken,
dazu Melone und Parmaschinken,
so muss Weihnachten stets sein,
alle Sorgen werden klein.

Nach dem Fest zum Tanzen gehen,
Weihnachtsmänner und auch Feen,
tanzen fröhlich durch den Raum,
Weihnachten ist stets ein Traum.
Erst Familie und trautes Heim,
danach stellt sich die Party ein.
Denn Weihnachten ist auch ein Fest,
das uns nicht nur verharren lässt.

Im Club die Freunde fröhlich sehen,
keine Zeit um still zu stehen,
nachdem das letzte Lied verklungen,
wird in der Disko weiter gesungen.
Zur Heiligen Nacht in diesem Jahr
ist nichts mehr wie es früher war.
Die Heilige Nacht ist für viele ein Fest,
dass sich auch ausgelassen feiern lässt.

Wir laden gerne Freunde ein,
die mit uns genießen die Speisen und Wein,
wir reden über die schönen Tage,
die wir verlebten, ohne Frage.
Besinnliches Beisammensein,
dazu lädt Weihnachten immer uns ein.

Der Schnee, er fällt ganz lautlos nieder,
in den Augen schimmert wieder,
die heitere Besinnlichkeit,
die stets uns bringt die Weihnachtszeit.
Mit Freunden dieses Fest begehen,
lässt uns das Christfest anders sehen.
Genuss und Frohsinn sind geboten,
denn nichts ist Weihnachten verboten.

Tradition ist sicher schön,
doch die Welt muss weiter gehen,
ergänzen muss sie altes Denken,
denn Weihnachten ist mehr als Schenken.
Es ist die Zeit der Harmonie,
alle Leute genießen sie.

Wenn der Sturm pfeift um das Haus,
sehen wir zum Fenster raus,
warm ist es bei uns hier drinnen,
und Wärme gilt es zu gewinnen,
wenn wir genießen den Glühwein so heiß,
während die Welt versinkt im Schneeweiß.
Zu Weihnachten gilt es die Ruhe zu genießen,
zu schnell wird der Alltag uns wieder verdrießen,
drum genießen die Stille wir hier,
bei einem Glas Wein oder auch einem Bier.

Weihnachten ist für alle die Zeit,
die der stillen Einkehr geweiht,
verbracht im Kreise unserer Lieben
soll kein Kummer die Herzen betrüben.

Liebe strahlt in den Augen wieder,
verklungen sind schon lange die Lieder,
die Kinder sind zu Bett gebracht,
die Eltern feiern die Heilige Nacht.
In trauter Zweisamkeit sie sind,
die Ruhe stört jetzt auch kein Kind.
Die Ruhe kehrt in die Herzen ein,
ja, so soll Weihnachten stets sein.