Weihnachtsgedichte romantisch


Wenn Vati nach der Säge schaut
Den Weihnachtsbaum ins Zimmer baut
Und Mama das Lametta sucht
Die Oma in der Küche flucht
Weil sie den Zimt nicht finden kann
Dann kommt bald der Weihnachtsmann
Der Kinderaugen leuchten lässt
An diesem immer wieder schönen Fest.

Der Wettergott hat schon geahnt
Dass Weihnachten sich jetzt anbahnt
Den Regen hat er weg geschickt
und herrlich weißen Schnee bestellt
Die Pferde haben froh genickt
Der Hund hat laut gebellt
Und alle sind hinaus gestürmt
Und haben Kugeln aufgetürmt
Und einen Schneemann schnell gebaut
Damit der Weihnachtsmann froh schaut
Wenn er heut Abend kommt und die Geschenke bringt
Und alles Weihnachtslieder singt.

Funkelnde Lichter leuchten in jedem Garten
Wenn die Menschen auf Weihnachten warten
Wenn dann die weißen Flocken fallen
Und aus der Kirche Weihnachtslieder schallen
Die Menschen nah zusammen rücken
Und freundlich in die Runde blicken
Dann kommt die schönste Zeit im Jahr
Denn Weihnachten ist wieder da.

Das kleine Pony trägt heut ein Geweih
Und eine rote Decke
Das kleine Mädchen eilt verzückt herbei
da hinten aus der Ecke
Das Weihnachtsmärchen war so schön
Nun darf es eine Runde drehn
Beim Pony auf dem Rücken

Hinter der Tür hören die Kinder leise Glöckchen klingeln
Und schaun verstohlen durch das Schlüsselloch
Der Weihnachtsmann von Tür zu Tür muss tingeln
Und trotz der vielen Arbeit kommt er doch
zu jedem Kind, das heut so aufgeregt drauf wartet
Dass es den Spruch aufsagen darf
Den Mami schon so lang mit ihm geübt,
denn heut wird jedes Kind geliebt.

Ein kleiner Engel saß auf einer weißen Wolke aus zartem weißem Pulverschnee
Er blickte sanft auf diesen kleinen Ort da unten an dem kleinen See
In jedem Fenster brannten Kerzen
Und alle Menschen wünschten sich von Herzen
Ein weißes Weihnachtsfest für diesen kleinen netten Ort
Der Engel ließ die weißen Flocken fallen und flog ganz leise wieder fort.

Die kleine Kirche stand verstohlen am Ende der Straße
in einem kleinen netten Dorf mit irgendeinem Namen
Sie wartete auf Gäste in einem Maße
wie sonst nie in einem ganzen Jahr sonst kamen
So schön geschmückt war diese Kirche heute
Und überall strahlten die Kerzen
So glücklich waren all die Leute
Denn heute war der Geist der Weihnacht in ihren Herzen.

Im schön geschmückten Zimmer strahlte schon der Weihnachtsbaum
Die junge Frau stand lächelnd in der Küche und war so froh
Denn heute erfüllte sich für sie ein Traum
Denn alle, die sie liebte, würden heute mit ihr feiern kommen
Und das war sonst nicht immer so
Doch so beschenkt der Geist der Weihnacht manchmal doch die Frommen.