Weihnachtsgedichte zum Lachen


In der weißen Winternacht
hört man wie er lacht.
Der Weihnachtsmann im Kamin
denn wir alle sehen ihn.
Seine Füße unten baumeln
beginnt er dann zu taumeln.
In die Asche fällt er rein
Weihnachten kann lustig sein.

Wenn Engel durch die Lüfte gleiten
Menschen in die Kirche schreiten
dann sitze ich Zuhaus´
trink mein Bier in Ruhe aus.
Besinnlich ist die Zeit
denn alle Menschen sind so weit
von mir grade entfernt
und so habe ich das gelernt.
Genieße stets die Zeit im Leben
später wird´s Geschenke dafür geben.

In der Stube wird es kalt
wir wohnen dicht am Wald.
Holz muss man dann holen
dazu kommen Kohlen.
Eingeheizt nach guter Art
wärmt es mich dann zart.
Kugeln kommen an den Baum
so ist er gut anzuschaun.
Weihnachten, nun kannst du kommen
ich sehe schon verschwommen.
Qualm kommt aus dem Ofenrohr
weil ich doch so fror.

Eine rote Mütze hab ich an
sie erinnert an den Weihnachtsmann.
Kinder kommen schnell gelaufen
ich soll ihnen doch was kaufen.
Dabei ich doch gar nicht echt
doch die Kleinen haben recht.
Drum geben ich ihnen ein Geschenk
und so bei mir denk.
Weihnachtsmann sollte ich werden
dann bin ich reich auf Erden.

Wenn der Braten riecht verbrannt
wird in die Küche schnell gerannt.
Doch jetzt ist es viel zu spät
die Gans nur in den Abfall geht.
Dann muss man sich beeilen
denn in kurzen Weilen
soll es auf dem Tische stehn
und in unsere Mägen gehn.
Zum Essen gibt es dann was Fix
irgendein Gemüsemix.

Gedichte lernen schon die Kleinen
naschen von dem Feinen.
Das Warten wird zu einer Qual
viele Stunden an der Zahl.
Und ist das Christkind da gewesen
kann man auf der Uhr schon lesen.
Zeit ist es fast fürs Bett
das finden sie nicht nett.
Wollen doch noch spielen
und Naschen von dem vielen.
Drum bleiben sie ganz lange auf
und die Nacht nimmt ihrem Lauf.
Schlafen friedlich unterm Baum
ganz niedlich sind sie anzuschaun.

Menschen die es eilig haben
sich in den Geschäften jagen
wollen ein Geschenk erwischen
greifen oft nach leeren Tischen.
Gekauft wird dann irgendwas
und es macht auch keinen Spaß.
Drum nehme man sich Zeit
damit es sich ausgleicht
der Stress beim Kaufen
und nach Hause laufen.
Denn geschenkte Sachen
sollen ja auch Freude machen.
Weihnachten ist das Fest der Liebe
das es auch ohne Geschenke bliebe.

Jeder freut sich auf Geschenke
doch wenn ich so bedenke
das man niemals etwas kriegt
das man selbst sich hätt geschickt
dann kann ich gerne warten
und esse von dem zarten
Putenfleisch und lecker Soße
doch geht das in die Hose.
Plötzlich geht die Türe auf
nimmt das Übel seinen Lauf.
Ab mit mir zum frohen Singen
hört ihr meine Stimme klingen.
Steh ich munter unterm Baum
genau so ist mein Weihnachtstraum.

Die Geschenke sind verteilt
und das Christkind auch schon eilt
schnell von Kind zu Kind
geht hinfort mit dem Wind.
Nun kann das Fest beginnen
wir werden uns entsinnen
wie friedlich war die Zeit
wenn es draußen schneit.
Weihnachten ist einfach toll
auch wenn ich immer wieder schmoll.