Weihnachtssprüche für den Chor

Der Chor hat sich aufgestellt
und wird nun festlich´ Lieder singen.
Zur Christnacht
helle Töne sollen uns erklingen.
Die Botschaft für die Weihnacht ist,
wie Herzensgüte wichtig ist.
In Liedern mit Freude dargebracht
wird es wärmer in der kalten, sternenklaren Nacht.

Härte und Kühle
lassen sich vergraben
mit Melodien und Gaben,
die Liebe in sich tragen.
Weihnachtstöne, lass sie erhören
in der Heiligen Nacht.
Sie fließen hinaus durch ein großes Tor,
zu Dir ganz bestimmt,
in Dein offenes Ohr.

Lasset den Chor der Engelein singen,
die Lieder, sie mögen Frieden und Ruhe bringen.
Melodien zur Weihnachtszeit
öffnen die Herzen weit und breit.
zum heiligen Fest
nur eines zählt,
das niemanden es an Liebe fehlt.

Weihnachten und Schneegestöber
das Kindlein stapft zur Kirche hin.
Zum Krippenspiel
und festliche Lieder nun bringt.
Im Chor der Engel
schwingen die zarten Töne weit
und klingen
deren Botschaft Weihnachten ist.
Der Chor wird,
wie schon zu alten Zeiten
von Liebe und Wärme singen.

In der dunklen, finsteren Nacht
wird ein Lichtlein
in die Kirche gebracht.
Lucia, das Mädchen im weißen Gewand
Die Botschaft bringt
für das ganze Land.
Der Chor begrüßt es
mit schönen, alten Liedern.
So wie es war, so wird es wieder.
Des Lichtleins Schein
in dieser dunklen, finsteren Nacht
wird nun zu allen Menschen gebracht.

Ein jedes Jahr zur Weihnachtszeit
macht die Chores Kunst
die Herzen weit und breit.
Es schleicht so manches Lied hinein
und macht die Menschen weich.
Gefühle gehen tief hinein
Friede
soll nicht nur
in dieser Heiligen Nacht nun sein.

Schlag auf die Bücher,
macht die Kehlen weit,
lasst uns den Klang verspüren
zur Weihnacht,
der heiligen Zeit.
Singt Melodien,
die Glück verheißen
und zu den Menschen
ins Herz zu reisen.
Singt von
Wärme und Güte,
vom Alltag und von Mühe.
Singt von
Ruhe und Besonnenheit
in dieser wunderschönen, stillen Zeit.

Nimm Dir Zeit
und lass Dich nieder,
lausche den schönen, festlichen Liedern.
Der Chor von der Empore singt
ein Netz aus Tönen entspringt.
Es sind die alten, lieblichen Weisen,
die den Herren lobpreisen.
Sie gehen ins Herz,
sie gehen ins Ohr
das Gemüt wird ruhig,
Es ist diese innige Besinnung
eben nur zur Weihnachtszeit.

Den Klang verspüren,
die Herzen berühren,
nicht alleine sein
auf dieser Welt.
Besinnlich und auch leise,
machen sich die Lieder auf die Reise.

Dunkel ist die Nacht,
das Land schneegehüllt.
Drum gehen wir zum Kirchlein hin
was kerzenwarm und still.
Der Chor empfängt mit sanften Liedern
die alles besinnlich machen.
Wir haben es wohl vernommen,
das Christkind ist nun angekommen.