Weihnachtssprüche für Lehrer

Hurra! Auch Lehrer haben an Weihnachten frei.
Dann ist ihnen für zwei Wochen die Schule allerlei.
Sie gehen Ski fahren und bekommen Geschenke,
So mancher einen Massagegutschein für die Gelenke.

An Weihnachten haben alle Pause,
Schüler und Lehrer gehen nach Hause.
Keiner will vom anderen etwas wissen,
Jeder ruht sich aus in seinem Kissen.
Der Lehrer ist gestresst, will die Ruhe genießen,
Die Schüler machen Party, wollen Freunde begrüßen.
So unterschiedlich kann Weihnachten sein,
Der Eine will feiern, der Andere bleibt lieber allein.

Der Baum wird aufgestellt, mit Kugeln behangen,
Die Kinder vom Lehrer spielen freudig fangen,
Vorbei ist die Ruhe, die Lehrer jetzt suchen,
Die Frau backt Plätzchen und leckeren Kuchen.
Schon bald kommt der Braten in den Herd,
Nach dem Essen man zum Feiern zu Oma und Opa fährt.
Wieder keine Ruhe, so ist Weihnachten eben,
Bin gespannt, was wird es wohl an Geschenken geben?
Endlich sind die Tage des Feierns vorüber.
Die Schule beginnt, mag er diese Zeit lieber?

Herr Lehrer, freuen Sie sich auf Weihnachten sehr?
Dann sehen Sie uns Schüler ein paar Tage nicht mehr.
Oder werden Sie uns über Weihnachten vermissen?
Und uns im nächsten Jahr wieder quälen mit Wissen.
Wir brauchen Erholung, genau so wie Sie.
Dann stecken wir zu Jahresbeginn voll Energie
Und lassen Sie staunen, wie fit ist jedes Kind.
Sehen Sie, wie wichtig die Weihnachtsferien sind?

Wenn Kinder sich auf die Ferien freuen,
Werden sie nicht mehr die Lehrer, sondern die Eltern betreuen.
Die Lehrer haben zur Weihnachtszeit frei,
Für sie ist dann auch die Schule vorbei.
Besinnlich sitzen sie unter dem Baum,
Halten dann ihre eigenen Kinder im Zaum.

Besinnliche Lieder, Geschenke verteilen,
Von einem Verwandten zum anderen eilen.
Sie suchen Gemütlichkeit im Familienkreis,
Wollen sich erholen um jeden Preis.
Das Glöckchen klingelt, Jesus ist geboren,
Vater Lehrer wird zum Weihnachtsmann erkoren.
Er verteilt die Geschenke und alle sind froh,
Blicken auf die Grippe zum Kindlein im Stroh.
Da kommt der Lehrer wieder hervor,
Die Kinder singen fröhlich im Chor.

Ein Lehrer sich auf Weihnachten freute,
Lud zu sich ein bekannte Leute.
Sie sangen Lieder und tranken Wein,
Gingen an Heilig Abend in die Kirche hinein.
Es schneite himmlisch große Flocken,
Dem Lehrer konnte dies ein Lächeln entlocken.
Er wollte noch zum Ski fahren gehen
Und dann erst wieder seine Schule sehen.
Da sind die Lehrer doch genau wie Kinder,
Sie freuen sich auf Weihnachten und Ferien nicht minder.

War es gestern, als der Lehrer von Weihnachten sprach,
Als er sich beim Ski fahren den linken Fuß brach?
Vielleicht sollte er im Sommer in Urlaub gehen
Und dann besser auf seine Füße sehen?
Wir Schüler wünschen ihm alles Gute,
Dann kommt schon nicht der Weihnachtsmann mit Rute.

Fröhliche Weihnachten wünschen wir Ihnen,
Das sagen wir ehrlich mit fröhlichen Mienen.
Herr Lehrer, an Weihnachten ist zwei Wochen frei,
Danach sind wir wieder konzentriert im Unterricht dabei.
Wir lernen gerne, was sie uns sagen,
Zu Weihnachten werden wir nicht klagen.
Besinnliche Tage, ein frohes Fest uns allen,
Damit uns nächstes Jahr neue Gedichte einfallen.