Weihnachtssprüche pervers

Glaubst Du an den alten Sack,
der alljährlich erscheint im roten Frack.
Mit dem langen Bart in Weiß,
dem es wird im Schornstein nicht heiß.
Mit einem großen Sack geritten,
kommt er auf dem Rentierschlitten.
Fremde Kinder nimmt er auf den Schoß,
warum vertrauen ihm die Eltern bloß?
Für Dich hat er etwas in seinem Sack,
mein liebes Weib, drum gib fein Acht.
Lass Dich in der Fußgängerzone nicht verwirren,
von Männern in roten Sakkos beirren.

Würde Dich gerne wiederhaben,
werde wohl beim Weihnachtsmann nachfragen.
Ob ich kann seinen Dienst übernehmen,
mich nicht länger über die Trennung grämen.
Ich weiß Du stehst auf ein rotes Jackett,
Dein Neuer trägt es, oh wie nett.
Nimmt er auch kleine Kinderlein,
auf seinen Schoß und riecht nach Wein?
Am Nordpol bekommt er wirre Gedanken,
ich glaube der Weihnachtsmann gehört zu den Kranken.
Pädophil ist er, soviel ist gewiss.
Klappert schon mit seinem Gebiss.
Doch wie konntest Du auf ihn hereinfallen?
Du, als schlauste Frau von allen?

Kennst Du noch das Mar aus Kindertagen?
Bist Du nicht lieb gibt es komische Gaben.
Vom Weihnachtsmann Kohlen und eine Rute,
sag mal, Du bist doch keine Gute.
Die Rute wünscht Du Dir mein Weib,
darum zu Weihnachten ich zu Hause bleib.
Ich traue ihm nicht dem alten Sack
und auch nicht seinem Wichtelpack.
Mit Kohlen kannst Du sparen Strom,
doch mit der Rute, nun sag mir schon.
Bin ich Dir nicht mehr gut genug?
Sei bei der Antwort bitte klug.

Weihnachten ist ein erotisches Fest,
wenn Du die Deko auf Dich wirken lässt.
Kugeln und Zapfen, gib es zu.
Sorgen bei Dir für große Unruh.
Auch der Weihnachtsmann der Gute,
der da kommt mit seiner Rute.
Der sie Dir auf den Hintern haut,
hast Du das Jahr über Mist gebaut.
Doch sei einfach ehrlich und sage mir,
seit wann stehst Du auf SM und verschweigst es mir?

Alte Herren mit Rauschebart,
werden beliebt wenn sich Weihnachten naht.
Ich soll mich rasieren, mich pflegen für Dich.
Vom Weihnachtsmann verlangst Du so etwas nicht.
Er kann Dir drohen mit seiner Rute,
Dir Kohlen bringen meine Gute.
Insgeheim stehst Du wohl darauf,
dass ich Dir eine Rute kauf.
Was er noch hat in seinem Sack,
will ich nicht wissen, so viel ist Fakt.
Doch Deine Augen werden strahlen,
kannst mit seinem Besuch hier prahlen.

Du wirst Dich wundern zur Weihnachtszeit,
kommt der Pädophile herein geschneit.
Von wegen am Nordpol lebt er immer,
Deine Phantasie hat keinen Schimmer.
Den Sack auf den Schultern, die Rute in der Hand,
zieht er im Winter von Land zu Land.
Kinder die nicht artig waren,
riechen eher als Du den Braten.
Haben Angst vor dem alten Mann,
der durchaus böse werden kann.
Auch Du sollst Dich fürchten und Reue zeigen,
solltest Du das Jahr über zum Bösen neigen.
Auch wenn der Weihnachtsmann für Dich,
wie alle Jahre nur bin ich.
Auch meine Rute kannst Du spüren,
kann Dich als alter Mann verführen.
Und Deinen Po mit Striemen zieren,
mich in der SM Phantasie verlieren.