Weihnachtssprüche über Tiere

Drei Mausekinder freuen sich,
gedeckt ist schon der Weihnachtstisch.
Tausend Leckereien stehen bereit,
denn es ist wieder Weihnachtszeit.
Orangen, Äpfel, Nüsse,
dazu noch ein paar Küsse,
bunte Plätzchen – Zehn an der Zahl
und perfekt ist das festliche Weihnachtsmahl,

Still ist es heut‘ im Wald,
es leuchtet hell ein Stern.
Nun ist es bald soweit,
das Christkind kommt von fern.
Es kehrt zu allen Kindern
und auch zu jedem Tier,
Egal ob zu den Rindern,
zu Maus, zu Reh und Stier.
Alle sollen sich freuen
und überglücklich sein,
Das Christkind wird keine Mühen scheuen
und lässt niemanden allein.

Es hat sich versammelt hier,
aus dem Wald, fast jedes Tier.
Füchse, Eulen, Rehe,
soweit mein Auge sehe.
Die Vögelein und auch die Mäuse,
die Regenwürmer und die Läuse.
Auch wenn es hier ganz bitterkalt,
sie feiern zusammen, im dunklen Wald.
Das Weihnachtsfest ist für jeden da,
das weiß doch jeder, wunderbar.

Auch Hund und Katze unterm Baum,
erleben einen Weihnachtstraum.
Der eine bekommt einen großen Knochen,
bei der anderen hat es nach Thunfisch gerochen.
Der Vogel freut sich über eine Knabberstange,
über eine Maus freut sich die Schlange.
Das Meerschweinchen packt einen Salatkopf aus,
über diesen freut sich auch die Maus.
Das Kaninchen mümmelt eine Möhre
und auch der Hamster schaut nicht in die Röhre;
Ein paar Körner bitte sehr,
schon ist der Futternapf nicht mehr leer.
So sind Mensch und Tier erfreut,
an dem schönen Weihnachtstage heut‘.

„Pieps“, so macht die kleine Maus,
geht mit Papa Maus hinaus.
Sie fällen einen Weihnachtsast,
heut Abend ist Familie Spatz zu Gast.
Der Baum wird mit Nüssen und Eicheln geschmückt,
Mama Maus ist schon ganz entzückt.
Bald wird es Abend, die kleine Maus freut sich sehr,
bald kommen Spielkameraden her.
Sie wollen zusammen Weihnachten verbringen
und viele tolle Lieder singen.
Auch ich wünsche Dir so schöne Tage,
wie sie die Mäuse und Spatzen haben.

Im Zoo ist wieder mal was los,
was haben denn die Tiere bloß?
Überall stehen geschmückte Bäume,
alle erfüllen des anderen Träume.
Es duftet gut nach Zimt und Tee,
bunte Päckchen stehen im Schnee.
Und nun weißt Du sicher Bescheid,
auch bei den Tieren ist es wieder soweit.
Das Christkind kommt mit vielen Gaben,
damit Mensch und Tier viel Freude haben.

Rudolph das Rentier ist aufgeregt,
ein weiter Weg heut vor ihm liegt.
Der Weihnachtsmann muss sich auf ihn verlassen,
denn Weihnachten dürfen sie nicht verpassen.
Zu jedem Kind müssen sie heute hin,
im Schlitten liegt für alle ein Päckchen drin.
Weil alle Kinder sind so freuen,
wird Rudolph seinen Ausflug nicht bereuen.
Jedes Jahr freut er sich mehr,
wenn es wieder heißt: „Es weihnachtet sehr“.

Der Bär singt leise „O Tannenbaum“,
die Katze schläft und hat ’nen Traum.
Der Hund sitzt neben seinem Herrn,
die Maus futtert einen dicken Kern.
Der Vogel piepst fröhlich Weihnachtslieder,
der Fuchs singt „Alle Jahre wieder“.
Der Affe packt Geschenke aus,
der Pinguin spielt Nikolaus.
Das Kaninchenbaby bastelt Sterne,
die Giraffe schaut in die Ferne.
„Frohe Weihnachten“ wünscht die Kuh.
Und was machst Du?