Witzige Weihnachtssprüche

Befolgt man alle Weihnachtsbräuche,
sind am Ende voll die Bäuche.

Wenn man dann noch auf die Waage steigt,
dann ist Weihnachten vollends vergeigt.

Das kleine Hänschen und auch Hans
essen an Weihnachten gerne Gans.

Doch dieses Jahr war sie zu klein geraten.
Darum aß der Hans alleine den Braten.

Deshalb war Hänschen sehr gekränkt,
und hat dem Hans halt nichts geschenkt.

Es gibt Momente, wo man Weihnachten hasst,
zum Beispiel wenn der Christbaum nicht in den Ständer passt.

Oder wenn der Kuchen misslingt,
und der Vater „Stille Nacht“ nicht mitsingt.

Doch alsbald sind diese Dinge vergessen,
und alle sitzen friedlich beim Weihnachtsessen.

Wenn sich einer an echten Kerzen stört,
dann läuft an Weihnachten irgendetwas verkehrt.

Derjenige, der nicht weiß wer an Heiligabend geboren,
der hat auch nichts am Gabentisch verloren.

Manche wissen von Weihnachten nicht viel,
denn sie suchen die Heiligen drei Könige im Kartenspiel.

Im Schatten von dem Weihnachtslichte
trug ich vor ein paar Weihnachtsgedichte.

Alle lauschten gut gelaunt.
Selbst mein Vater war erstaunt.

Eigentlich würde er mir so etwas nicht zutrauen,
darum musste er mir anerkennend auf die Schulter hauen.

Der Schlag war so hart, ich verspürte gleich Schmerzen,
doch die verschwanden sehr schnell beim Anblick der Kerzen.

Es gib eine Behauptung, die nicht stimmt,
und zwar dass man nur an Weihnachten zunimmt.

Seid ehrlich zu Euch und vor allem nicht so vermessen,
Ihr habt das ganze Jahr über zuviel gegessen.

Es gibt etwas, was mir sehr viel bedeutet,
und zwar der Moment, wenn der Weihnachtsmann läutet.

Dann fühle ich in mir, wie sich Spannung aufbaut,
gepaart mit sehr viel Gänsehaut.

Letztendlich merke ich, es bedeutet mir viel,
dieses wunderschöne Weihnachtsgefühl.

Zu Weihnachten wollte ich nur an Dich denken,
ich machte eine Liste mit vielen Geschenken.

Doch irgendwie lief alles verkehrt.
Alle meine Pläne wurden zerstört.

Für alle Präsente, die ich bestellt,
fehlte letztendlich das nötige Geld.

Ich bekam auch nichts von meiner Bank,
denn wieder einmal war ich blank.

Denn ich hatte ungelogen,
wieder einmal mein Konto überzogen.

Macht der Weihnachtsmann ein schräges Gesicht,
dann war es nicht gut Dein Weihnachtsgedicht.

Ich war unterwegs im Dämmerlicht,
da traute ich meinen Augen nicht.

Ich sah den Weihnachtsmann genannt auch Santa,
er war unterwegs in einem Manta.

Da dachte ich, den hat wohl der Teufel geritten,
und zog in heraus und gab ihm einen Schlitten.

Backe ich zu Weihnachten Plätzchen,
denke ich sehr oft an mein Schätzchen.

Darum benutze ich herzförmige Schablonen
für die leckeren Kokosmakronen.

Der Weihnachtsmann besuchte uns, er kam aus dem Kamin,
dafür haben wir ihm die Tapferkeitsmedaille verliehen.

Schnell war der Weihnachtsmann mit seinem Schlitten,
denn der Rudolph war ist geritten.

Er war viel schneller als der Blitz,
denn er verfolgte ein Rehkitz.

Der Weihnachtsmann schenkt uns dieses Jahr mehr als Ihr denkt,
denn er hat uns letztes Jahr ein Rentier geschenkt.

Den 2. Weihnachtsfeiertag verbrachte ich im Bett,
denn wieder war die Gans zu fett.

Wie schon des Öfteren in unserem Leben
hattest Du an Weihnachten zu viel Geld für mich ausgegeben.

Da bin mich aus dem Haus geschlichen,
und habe heimlich dein Konto wieder ausgeglichen.